So wehren Sie einen Angriff im Gespräch erfolgreich ab

14. Juli 2021
14. Juli 2021 FACTOR 4

Sie wünschen sich ein sachliches Gespräch und ihr Gesprächspartner ist nur auf Streit und persönliche Angriffe aus. Es geht überhaupt nicht mehr um die eigentliche Sache.

Und was machen wir alle in dieser Lage? Wir werden emotional und greifen ebenfalls an. Das ist einfach menschlich und ganz normal.

Doch macht es wirklich Sinn? Wahrscheinlich nicht, denn eigentlich hatten wir ja ein ganz anderes Gesprächsziel. Lassen Sie uns daran arbeiten und lernen Sie zwei nützlich Tipps kennen wie Sie Angriffe im Gespräch abwehren können und dabei ihr Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Holen wir ihr Gegenüber ab!

Emotionen schränken unsere kognitiven Fähigkeiten ein und es setzt unser Kampf- und Fluchtinstinkt ein. Die meisten von uns entscheiden sich für Kämpfen oder zumindest für Verteidigen und werden im Gespräch selbst laut und gehen auf die persönliche – oft verletzende Ebene. Wir werden sarkastisch und feindselig und bringen die gesamte Beziehung in Gefahr.

Klug handelt, wer erstmal nicht handelt!

Setzen sie nicht zum Gegenangriff an sondern antworten sie mit „ICH-Botschaften“ und „NEIN-orientierten Fragen“.

Durch die Verwendung von ICH-Botschaften drücken wir auf eine nicht provokative Art aus, wie wir uns fühlen, wenn eine andere Person bestimmte Dinge tut und sagt. Ich-Botschaften sind in der Lage. ein Problem ohne Schuldzuweisungen zu identifizieren. Das ist der entscheidende Punkt. Dies macht es möglich das kontraproduktive Verhalten des Gesprächspartners aufzuzeigen ohne dabei selbst anklagend und verletztend zu sein:

„Wir haben nun über einen längeren Zeitraum intensiv gesprochen und verhandelt, wenn sie mich nun so angehen, bin ich frustriert, weil ich dadurch nicht mehr in der Lage bin mich auf das Wesentliche zu konzentrieren.“

Auch wenn Ihr Gesprächspartner unangenehm laut wird und die Stimme erhebt, bedeutet dies unwillkürlich ein Angriff. Probieren Sie es auch hier mit einer ICH-Botschaft.

Ich fühle mich nicht sehr wohl in unserer Verhandlung, wenn sie so laut werden…“

Oft bietet sich allerdings dafür zunächst nicht die Gelegenheit. Menschen, die laut werden, möchten um jeden Preis gehört werden. Nur darum geht es. Hier könnte eine NEIN-orientierte Frage eher helfen. „Laute Gesprächspartner“ sagen ungern „ja“, da sie dies verletzlich und angreifbar macht – ein NEIN hingegen bietet ihnen Schutz und Sicherheit. Also lassen wir sie NEIN sagen….

Fragen:

„Möchten Sie, dass ich sie nicht verstehe…?Wollen Sie keine Lösung?“Sehr oft können sie direkt eine ICH-Botschaft an diese Fragen anschließen.„Wenn Sie so laut werden, fühle ich mich….!“

Bleiben Sie empathisch auch in schwierigen Gesprächssituationen und wehren Sie Angriffe mit ICH-Botschaften und NEIN-orientierten Fragen erfolgreich ab.

Probieren Sie es aus!

 

Mit unseren Live Online Trainings und unseren Seminaren führen Sie bessere Gespräche!
Keine News mehr verpassen: Abonieren Sie unseren Newsletter

 

Comments (2)

Comments are closed.